Maibaumstellen

Vom Maibaumstellen kursieren diverse Geschichten. Noch in den 70er Jahren mussten die Bäume bewacht werden, damit die bösen Buben aus den Nachbardörfern diese nicht in der Nacht zum 1. Mai absägen konnten. Teilweise sollten auch mit eigegrabene Eisenbahnschienen das Absägen verhindern. Die Cantdorfer FDJ-Gruppe hat Fotos von ihren ersten Maibaumstennen 1968 und 1969 hinterlassen. Zum Aufstellen wurde damals noch eine Grube geschachtet und danach wieder sauber verfüllt. Es gab verschiedene Aufstellorte. Den Lindenplatz, vor Matsches Getränkehandel und auch an der Berliner Straße wurde er zeitweise aufgestellt. Momentan ist der Standort auf dem Gelände des US-Car Clubs.